Deckensysteme

Für eine optimale Akustik und ästhetisches Design

Deckensysteme

Moderne Deckensysteme im Trockenbau ermöglichen eine Vielzahl von Gestaltungsmöglichkeiten. Sie bieten allerdings nicht nur eine ästhetisch ansprechende Lösung, sondern auch eine hohe Flexibilität und Funktionalität. Das breite Portfolio an Deckensystemen ermöglicht den Einsatz in verschiedensten Gebieten und bietet eine ansprechende Lösung für viele Einsatzbereiche. Gerade im gewerblichen Bereich erfüllen sie wichtige Aufgaben wie Brand- oder Schallschutz und sorgen trotzdem für ein ästhetisches Erscheinungsbild. Darüber hinaus bietet der entstandene Hohlraum die Möglichkeit, Haustechnik wie Elektronik oder Belüftung zu verstauen. 

Bei all unseren Projekten ist uns die Zufriedenheit unserer Kunden wichtig. Daher bauen wir auf ein transparentes Vorgehen, bei dem wir den Kunden von Anfang an einbinden, und eine offene Kommunikation. Außerdem verwenden wir für unsere Arbeiten ausschließlich hochwertige Materialien, die eine hohe Qualität haben und Langlebigkeit gewährleisten. Darüber hinaus bilden wir uns kontinuierlich weiter, um unseren Kunden die modernsten Methoden der Trockenbau Deckensysteme anbieten zu können.

Was sind Deckensysteme?

Es gibt eine breite Palette an Deckensysteme, für die unterschiedliche Materialien genutzt werden. Angefangen bei Abhangdecken mit Gipskarton bis hin zu eleganten Metalldecken, verbinden sie Leichtbauweise mit ansprechendem Design und funktionaler Vielseitigkeit. Die eingesetzten Materialien sind robust und bieten eine hohe Flexibilität bei der Gestaltung. Sie ermöglichen nicht nur eine glatte Oberfläche, sondern auch die Integration verschiedener Funktionen wie Beleuchtung, Lüftung und Akustik. 

Sie können also nicht nur die Ästhetik eines Raumes verbessern, sondern auch seine Funktionalität optimieren. Deckensysteme in Büro, öffentlichen Vorstellungsräumen und Schulen tragen nachweislich zu einer besseren Raumakustik bei.

Wie werden Deckensysteme installiert?
Bei der Installation der Deckensysteme werden Metallprofile an der Decke befestigt und die Gipsplatten oder andere Verkleidungen daran angebracht. Je nach individuellen Anforderungen des Projekts können die Decken geklebt oder mit Schrauben befestigt werden. Die flexiblen Befestigungsmethoden ermöglichen eine schnelle und effiziente Installation, die den Zeit- und Kostenaufwand reduziert.

Ein weiterer Vorteil der Deckensysteme ist ihre wartungsarme Natur und ihre leicht zu reinigende Oberfläche. Ihre glatte Oberfläche lässt sich leicht reinigen, was Pflege und Wartung erleichtert.
Auf Wunsch erfüllen die Deckensysteme auch Sicherheitsanforderungen wie Brandschutz. Dies gewährleistet die Sicherheit von Gebäuden und Personen.

Deckensysteme bieten darüber hinaus eine Vielzahl an Vorteilen. Ihre leichten Konstruktionen stellen geringe Anforderungen an die Statik, was die vielseitige Anwendung in unterschiedlichen Umgebungen ermöglicht. Die einfache und schnelle Montage von Deckensystemen ist ebenfalls ein großer Vorteil. Unsere Expert*innen für Deckensysteme können sie schnell und sicher installieren, wodurch Kosten und Zeit gespart werden. Die modulare Bauweise ermöglicht ebenso eine unkomplizierte Anpassung und Änderung der Deckenstruktur. Bei Bedarf können Deckensysteme leicht entfernt oder bei Beschädigung ausgetauscht werden, ohne dass größere Bauarbeiten erforderlich sind.

Sie eignen sich daher auch hervorragend für Gebäudesanierungen. Deckensysteme sind im Altbau genauso möglich wie in Neubauten. Sie bieten eine flexible Lösung, um alte Decken zu erneuern und einen modernen Look zu verleihen. Gerade bei Altbauten sind Wärmedämmung, Schalldämmung und Brandschutz ein schwieriger Punkt. Mit Deckensystemen lassen sich Räume optimal sanieren und Anfälligkeiten in diesen Bereichen beheben.

Vorsicht ist jedoch bei Deckensystemen im Badezimmer geboten. Gipskartonplatten sind nicht feuchtigkeitsresistent und auch wenn kernimprägnierte Platten für Feuchträume nicht zwingend vorgeschrieben sind, sind sie dringend zu empfehlen. Standard-Platten können für Wandsysteme verwendet werden, wenn das Badezimmer ausreichend belüftet wird. Unerlässlich ist es allerdings, imprägnierte Gipskartonplatten in der Dusche und für Deckensysteme zu verwenden, um Feuchtigkeitsschäden vorzubeugen.

Welche Deckensysteme gibt es?
Grundsätzlich wird zwischen zwei Arten von Decken unterschieden: leichte Deckenbekleidungen und abgehängte Deckensysteme.

Bei den Deckenbekleidungen werden Metall- und Holzunterkonstruktionen direkt an der Rohdecke befestigt. Hier entsteht ein Hohlraum mit geringer Höhe und es lassen sich bereits gute Brandschutzwerte erreichen. Bei abgehängten Deckensystemen wird die Konstruktion der Unterdecke über Abhänger mit der Rohdecke verbunden.

Damit lässt sich die Raumhöhe regulieren und Unebenheiten ausgleichen. Der Hohlraum ist deutlich höher und lässt sich für verschiedene Installationen und Dämmmaterial nutzen.  Eine besondere Konstruktion sind freitragende Deckensysteme. Hier wird das Deckensystem nicht mit der Rohdecke verbunden, sondern ausschließlich an den Seitenwänden befestigt. Dieses System wird genutzt, wenn der Höhenunterschied zur Rohdecke sehr hoch ist, oder die Rohdecke keine Befestigung erlaubt.

Aufgrund der Vielfältigkeit der Systeme sind sie für ein breites Spektrum an Einsatzgebieten geeignet. Wir finden auch für dein Projekt das passende Denksystem, das deine Anforderungen erfüllt.

Das sind wir, die Expert*innen für Deckensysteme von MK Panel. Wir packen da an, wo Du uns brauchst – sei es bei Trennwandsysteme, Akustik und Schallschutz, Brandschutz.

Wir sind dein Trockenbaubetrieb für Deckensysteme in Augsburg und an unseren Standorten in Neu-Ulm und im Allgäu.

Wir sollen auch für Dich anpacken? Kontaktiere uns unkompliziert über unser Kontaktformular.

Andere Leistungen