Brandschutz

Für maximalen Sicherheit und Schutz.

Brandschutz

Bauliche Brandschutzmaßnahmen spielen eine entscheidende Rolle, um das Risiko von Bränden zu minimieren und ihre Ausbreitung zu kontrollieren. Mit modernen Trockenbau Systemen sind die Anforderungen an Gebäudeschutz sicher und schnell durchzuführen. Da Bauvorschriften und Gesetze kontinuierlich aktualisiert werden, ist es unerlässlich, stets auf dem neuesten Stand zu sein. Unsere Expert*innen für Brandschutz setzen auf innovative Lösungen und entwickeln gerne mit dir zusammen ein passendes Konzept. Unser vielfältiges Produktsortiment bietet für jedes Projekt, sei es Brandschutz im Büro oder auch im privaten Bereich, die passende Lösung.

Bei all unseren Projekten ist uns die Zufriedenheit unserer Kunden wichtig. Daher bauen wir auf ein transparentes Vorgehen, bei dem wir den Kunden von Anfang an einbinden, und eine offene Kommunikation. Außerdem verwenden wir für unsere Arbeiten ausschließlich hochwertige Materialien, die eine hohe Qualität haben und Langlebigkeit gewährleisten. Darüber hinaus bilden wir uns kontinuierlich weiter, um unseren Kunden die modernsten Methoden im Bereich Brandschutz anbieten zu können.

Was ist Brandschutz?Brandschutz ist ein unverzichtbarer Bestandteil beim Neubau und der Sanierung von Gebäuden und spielt bereits während der Planung eines Gebäudes eine große Rolle. Gerade bei Sonderbauten wie Hochhäusern, Messebauten oder öffentlichen Gebäuden ist eine frühzeitige Erstellung von Brandschutzkonzepten unerlässlich. Die Anforderungen variieren hier je nach Gebäudetyp und Nutzung. Brandschutz im Trockenbau bietet eine Vielzahl von Lösungen, die schnell und kosteneffizient umgesetzt werden können.

Vorbeugender Brandschutz zielt darauf ab, Brände zu verhindern und ihre Ausbreitung zu kontrollieren, um die Sicherheit von Personen und Eigentum zu gewährleisten. Bei der Planung von Brandschutzmaßnahmen ist eine sorgfältige Analyse der potenziellen Einflussfaktoren daher unerlässlich. Um die richtigen Brandschutz Systeme und Materialien einzusetzen, ist es unerlässlich, den Einsatzort sowie seine spezifischen Anforderungen individuell zu berücksichtigen. Jedes Projekt ist einzigartig und erfordert eine maßgeschneiderte Lösung. 

Grundsätzlich wird zwischen verschiedenen Arten von Brandschutz unterschieden. Der bauliche Brandschutz umfasst alle Maßnahmen, die im Zusammenhang mit der Errichtung oder der Änderung von baulichen Anlagen getroffen werden. Dazu zählen unter anderem Brandwände und raumabschließende Konstruktionen. 

Anlagentechnischer Brandschutz wird nochmal in zwei einzelne Bereiche unterteilt. Ein Bereich umfasst Brandschutzmaßnahmen, die die komplexen technischen Anlagen in Gebäuden schützen, wie der Einbau von Rauchabsaugungssystemen oder Brandschutzklappen. Der andere Bereich umfasst präventive und operative Maßnahmen wie Alarmierung, Branddetektion und Begrenzung der Brandausbreitung. Organisatorischer und betrieblicher Brandschutz ergänzt diese zwei Arten um Maßnahmen wie Instandhaltung, Wartung und Kennzeichnung. Abwehrender Brandschutz beinhaltet alle aktiven und passiven Maßnahmen, die durch Feuerwehr und andere unternommen werden.

Brandschutzklassen
Bei den Brandschutz Vorschriften, spielen die Brandschutzklassen eine wichtige Rolle. In der Brandschutznorm DIN 1402 ist das Brandverhalten von Baustoffen und deren Feuerwiderstandsfähigkeit geregelt. Sie werden mit Normbezeichnungen beschrieben, um anzugeben, wie lange das Bauteil im Brandfall seine Funktionalität aufrechthalten kann. Im Trockenbau beginnen Brandschutzklassen bei F30, was bedeutet, dass das Bauteil 30 Minuten lang widerstandsfähig ist. Während man von F30 bis F60 von feuerhemmend spricht, sind Bauteile ab F90 feuerbeständig. 

Welche Anforderungen beim Bauvorhaben zu beachten sind, ist anhand der Gebäudeklassen geregelt. Insgesamt gibt es fünf Gebäudeklassen. Freistehende Einfamilienhäuser gehören zu Gebäudeklasse 1, während Hochhäuser mit Nutzungseinheiten, die größer als 400 qm sind, zu Gebäudeklasse 5 gehören. Bei Gebäudeklasse 1 gibt es noch kaum Vorgaben, mit steigender Klasse steigen jedoch auch die Anforderungen enorm.

Auch wenn nicht für alle Häuser F90-Konstruktionen verpflichtend sind, kann es Sinn machen, sich für Bauteile mit einer höheren Feuerwiderstandsklasse zu entscheiden.
Welche Anforderungen vorgeschrieben sind, ist in der Musterbauordnung (MBO) festgehalten. Sie bildet zudem den Rahmen für die Landesbauordnung (LBO) der verschiedenen Bundesländer. Letzteres kann sich je nach Bundesland unterscheiden, daher sollte genau beachtet werden, welche Regelungen gelten.

Brandschutz im Trockenbau
Baulicher Brandschutz umfasst auch Baumaßnahmen aus dem Trockenbaubereich. Weit verbreitet ist hier der Einbau einer Brandschutz Trockenbauwand. Brandschutzwände sind so konzipiert, dass sie Brandabschnitte voneinander trennen und so das Übergreifen von Feuer verhindern. Sie bestehen aus einer Unterkonstruktion aus Metallprofilen und Metallständern. Diese werden je nach Anforderungen einfach oder zweifach mit Gipsplatten beplankt. Optional können Dämmmaterialien wie Mineralwolle in den Zwischenraum eingefasst werden.

Elektrodosen und bei Bedarf spezielle Brandschutz-Hohlwanddosen lassen sich problemlos einsetzen. Bereits bestehende Wände können mit einer zusätzlichen Lage Gipskartonplatten brandschutztechnisch optimiert werden.

Analog zur Trennwand können auch Schachtwände errichtet werden, die mit 25 Millimeter starken Gipsplatten beplankt werden. Sie gewährleisten Brandschutz von innen und außen und bieten so Schutz der Installationen sowie vor Brandübertragung auf andere Stockwerke. Sie bieten je nach Klasse Brandschutz und Feuerwiderstand von mindestens 90 Minuten und müssen auch Stoßeinwirkungen standhalten können. Die Wände bestehen aus nicht brennbarem Material und es können feuerbeständige Öffnungen wie Türen, Schächte und Fenster eingebaut werden. Grundsätzlich sind sie notwendig, um einen Brandüberschlag auf das Nachbargrundstück zu verhindern.

Neben dem Brandschutz für die Wand gibt es auch Brandschutz für die Decke. Abgehängte Brandschutzdecken haben einen ähnlichen Aufbau wie die Wände und wurden entwickelt, um die darüberliegenden Bauteile oder Installationen im Deckenhohlraum zu schützen. Im Brandfall bieten sie auch Schutz für die darunterliegenden Rettungswege.
Unser Team für Brandschutz steht bereit, um gemeinsam mit dir das passende Brandschutzsystem zu finden, damit du im Ernstfall auf der sicheren Seite bist.

Das sind wir, die Expert*innen für Brandschutz von MK Color. Wir packen da an, wo Du uns brauchst – sei es bei Trennwandsysteme, Glastrennwände, Deckensysteme, Systemboden.

Wir sind dein Ansprechpartner für Brandschutz in Augsburg und an unseren Standorten in Ulm und im Allgäu.

Wir sollen auch für Dich anpacken? Kontaktiere uns unkompliziert über unser Kontaktformular.

Andere Leistungen